Hendrik Schuppe
geb. 05. Juni 1975 in
Bielefeld

 

 

 

 

 

 

 

 

Graffiti/Street Art

______________________________________________________

 

Produktion und Live Acts
Elektronische Musik (Electro Style) "Psylocity"

______________________________________________________
 

Zeichnungen, Reliefs und Skulpturen
Gastkünstler im Atelier "Casa Carla" Bielefeld 2011
Gewölbekeller Burg Dringenberg 2012

______________________________________________________
 

Die Skulpturen erinnern an magische Zeichen, Stelen, Pylone oder Totems. Es handelt sich um eigenwillige, aus Polystyrol herausgearbeitete Säulen und Aufbauten, die in ihrer Oberflächenstruktur mit Holz- und Felsformationen, wie wir sie von botanischen Wuchsformen oder geologischen Schichtformen her kennen, korrespondieren.

Sie erwecken Assoziationen zu Naturmaterialien und Sehnsüchte zu archaischen Urformen und exotischen Objekten, wenngleich sie aus chemisch erzeugtem Kunststoff gefertigt wurden und somit dem Bedürfnis nach einer harmonischen Identität von Mensch und Natur zunächst noch nicht genügen können.

Allerdings wird mit der Materialwahl gleichzeitig ein Realitätsbezug zum Ausdruck gebracht, der einerseits die zunehmende technologische Überformung unserer Biosphäre aufzeigt, andererseits aber auch die Kraft der Kreativität in den Mittelpunkt stellt, die den bedrohlichen Mächten der apokalyptischen Auflösung entgegen steht und die auch weiterhin den Selbstbehauptungswillen des typisch Menschlichen verkörpert.